Musikfestival Encuentro 2024 

Vom 30. Mai bis 02. Juni 2024.
Für Nachwuchs und Talente. 

Die Propstei St. Gerold ist ein Ort der Begegnung.
Hier treffen sich Menschen, die sich sonst kaum austauschen. Encuentro führt alle zwei Jahre Menschen in der Propstei zusammen, die sich für verschiedene Sparten der Musik interessieren: für Klassik oder für Jazz. 

Hier erfahren sie das Miteinander - sogar in den Gottesdiensten zu Beginn und zum Abschluss. 

Encuentro ist das, was die Welt heute so dringend braucht! 

P. Martin Werlen OSB - Propst von St. Gerold 

Programm Details 

Donnerstag, 30.05. 2024 - Fronleichnam

10 Uhr
Gottesdienst, Festivalstart in der Propsteikirche mit P. Martin Werlen und David Helbock

11 Uhr
Apero im Weinkeller

13.30 Uhr- 18.30 Uhr
"Die Propstei zum Klingen bringen" im historischen Haupthaus mit David Helbock, Khosro Soltani, Mahamad Ghavihelm, Peter Herbert und Marco Ambrosini + friends
 

Tickets kaufen

Freitag, 31.05. 2024

17 Uhr
Konzert junge Ausnahmetalente hautnah mit Mitra Kotte

Tickets kaufen

19.30 Uhr
Abendkonzert "Klassik" in der Propsteikirche mit dem Janoska Ensemble

21 Uhr
Konzert "Jazz" im Wyberhus mit Insomnia Brassband
 

Tickets kaufen

 

Samstag, 01.06. 2024

17 Uhr
Konzert von/für Kinder in der Propsteikirche mit Kanon Huang

Tickets kaufen

19.30 Uhr
Abendkonzert "Klassik" in der Propsteikirche mit Marie Spaemann

21 Uhr
Konzert "Jazz" in der Propsteikirche mit Arne Jansen & Stephan Braun Duo


Tickets kaufen

Sonntag, 02.06. 2024

10 Uhr
Gottesdienst, Festivalabschluss in der Propsteikirche mit P. Martin Werlen, David Helbock, Khosro Soltani und Mahamad Ghavihelm

Arne Jansen & Stephan Braun
Arne Jansen & Stephan Braun

Der zweifache Echo Jazz Gewinner Arne Jansen ist einer der umtriebigsten Musiker der deutschen Jazz Szene. Sein Partner für das Duo Projekt ist kein anderer als Stephan Braun, der auch bei Melody Gardot für drei Jahre das Cello spielte.

zum Video
Marco Ambrosini & Friends
Marco Ambrosini & Friends

Die Musiker, die vor der Gründung des Trios in unterschiedlichen Konstellationen zusammen aufgetreten waren, teilen ihre Faszination für ein breites Musikerlebnis, in dem Folk, Improvisation, Mittelalter/Renaissance und zeitgenössische Musik aufeinandertreffen.

zum Video
Insomnia Brass Band
Insomnia Brass Band

Gemeinsam öffnen sie ihre eigenen Stücke in alle Richtungen, angetrieben von einer Mischung aus improvisatorischem Schwung und bestens verzahnten Grooves. 2023 wurde die Insomnia Brass Band mit dem Deutschen Jazzpreis als „Band des Jahres“ ausgezeichnet.

zum Video
Janoska Ensemble
Janoska Ensemble

Vorarlberg Premiere! Erleben Sie das Janoska Ensemble und begeben sich mit den 4 Musikern auf eine außergewöhnliche Reise zu den Ursprüngen der Musik mit dem Elan und Mut zur Fusion moderner Stilelemente.

zum Video
Kanon Huang
Kanon Huang

Die 10jährige Cellistin ist ein Ausnahmetalent auf ihrem Instrument und erhielt dafür bereits 2021 den renomierten Klassikpreis „Die goldene Note“.

zum Video
Mitra Kotte
Mitra Kotte

Mitra Kotte, in Wien geboren, ist als Solistin wie auch als Kammermusikerin mehrfache Preisträgerin nationaler und internationaler Wettbewerbe. Für die Saison 2022/23 wurde sie zum „Featured Artist“ der Jeunesse- musik.erleben ausgewählt.

zum Video
Marie Spaemann
Marie Spaemann

Die musikalische Reise der Cellistin und Liedermacherin Marie Spaemann ist geprägt von einem aktiven und abwechslungsreichen Konzertprogramm sowie einer Faszination und Neugier für die Vielfalt des kreativen Prozesses und kontemplative Herangehensweisen an das Musizieren.

zum Video
Mohamed Ghavi Helm
Mohamed Ghavi Helm

Mohamed Ghavi Helm ist ein Iranischer Perkussionist und Vertreter der persischen Musik. Als Ensemblemitglied sorgt er mit seinem virtuosen Spiel auf der Rahmentrommel, Daf, für enormen Drive.

zum Video
Peter Herbert
Peter Herbert

Peter Herbert ist Vorarlbergs Jazzexport Nummer eins. Er spielte mit Jazzgrößen wie John Abercrombie, Bobby Previte oder Woody Shaw. Außerdem ist Peter als Komponist sehr aktiv und gefragt.

zum Video
David Helbock (Kurator)
David Helbock (Kurator)

David Helbock, Mitkurator dieses Festivals, ist ein international erfolgreicher Jazzpianist. Er ist Preisträger beim weltweit größten Jazzpianosolo Wettbewerb des Jazzfestivals Montreux und hat über 25 Alben als Leader veröffentlicht - die letzten sechs davon beim renommierten Label ACT. 2011 wurde ihm der „Outstanding Artist Award“ des Bundes Österreich verliehen.

zum Video
Khosro Soltani (Kurator)
Khosro Soltani (Kurator)

Khosro Soltani ist im Iran aufgewachsen und war einer der ersten Perser in Vorarlberg. Als meisterhafter Instrumentalist auf dem Duduk verbindet er orientalische und mitteleuropäische Musik.

Weil Musik verbindet. 

"Encuentro" - Begegnungen auf vielen
verschiedenen Ebenen.
Ein überraschendes Hinführen zu Musik und Kunst ohne Altersbeschränkung. 

Am 30. Mai 2024 dem Fronleichnamstag, wird das Festival mit einem musikalischen Gottesdienst eröffnet, gefolgt von einem ganztägigen "Tag der klingenden Räume", bei dem die frisch renovierten Propstei mit Kurzkonzerten zum Leben erweckt wird. Das Publikum wird eine Vielfalt von Musik erleben, von alt bis neu, von komponiert bis improvisiert, von traditionell bis modern, und all das, wandernd durch die vielen verschiedenen neuen Räume.

Von Herzen – Möge es wieder – zu Herzen gehen!

Ludwig van Beethoven

Eine musikalische Entdeckungsreise durch die sanierte Propstei.

Während der Kurzkonzerte am Tag der klingenden Räume werden auch spontane Auftritte (Blind Dates) der Musiker*innen stattfinden, und es wird ausreichend Zeit geben, in der das Publikum und die Künstler*innen miteinander in Kontakt treten und sich begegnen können. Die beiden Kuratoren Khosro Soltani und David Helbock treten selbst auch auf. Darüber hinaus haben sich auch der bekannteste Jazzmusiker Vorarlbergs - der Bassist Peter Herbert, der italienische Nyckelharpa-Virtuose Marco Ambrosini mit seinem Ensemble sowie der iranische Perkussionist Mohamed Ghavi Helm angekündigt.

Junge Ausnahmetalente hautnah 

Am Freitag, 31. Mai, und Samstag, 1. Juni 2024, beginnen die Konzerte jeweils um 17:00 Uhr mit einem hautnahen musikalischen und informativen Erlebnis eigens für Kinder und junge Talente! Zwei Ausnahmetalente bezaubern mit ihrer Musik und geben Einblick in ihren Werdegang auf den internationalen Konzertbühnen! Das Publikum hat die Gelegenheit, die Stars von morgen bei freiem Eintritt (freiwillige Spende) zu erleben und kennenzulernen.

Virtuosen am Propstei-Parkett 

Am Freitag, 31. Mai, und Samstag, 1. Juni 2024, beginnt um 19:30 Uhr das Abendprogramm mit jeweils einem klassischen und einem jazzigen Konzert. "Jassik"-Genuss vom Feinsten: überraschend, charakteristisch und mitreißend für Kenner und all jene, deren Neugierde nun geweckt wurde.

Am Freitag, eröffnen die Weltstars des Janoska Ensembles mit ihrer Vorarlberg Premiere das Festival, gefolgt von der frisch gekürten "Band des Jahres" des deutschen Jazzpreises, der Insomnia Brass Band.


Der Samstag steht im Zeichen des Cellos. Marie Spaemann, eine Meisterin des Crossovers mit Cello, Gesang und Loops, wird eröffnen, und das phänomenale Duo aus Berlin mit Arne Jansen (Gitarre) und Stephan Braun (Cello) wird sich beim zweiten Konzert der Musik der Rockband Dire Straits auf jazzige Weise nähern.
 

Melodische Tage der Begegung

Es handelt sich um ein Festival mit außergewöhnlichem Programm, bei dem Musiker*innen aus verschiedenen Hintergründen aufeinandertreffen, und das Publikum hat die Möglichkeit, in der intimen und wunderschönen Atmosphäre der Propstei St. Gerold hautnah dabei zu sein.

Am Sonntag, 2. Juni, schließt das Festival
mit einem musikalischen Gottesdienst ab.


Ein besonderer Dank gilt unseren Unterstützer*innen! 

Durch Ihre Hilfe ist es uns möglich, die Propstei mit Musik zu füllen und in die Zukunft zu führen! 

Für ausreichende, originelle sowie traditionelle Speisen und Getränke
wird an allen Tagen durch die Propsteiküche und das Propsteiserviceteam gesorgt sein. 

Sie möchten während des Festivals in in der Propstei nächtigen? 
Schreiben Sie uns hier