Propstei St. Gerold

Das Wanderparadies

Was das Herz des Wanderers begehrt (Foto: Propstei).

Wer Wanderungen im weitläufigen, wildromantischen Grossen Walsertal unternehmen möchte, kann an der Pforte nach Wanderkarten fragen. Im Sommer steht auf mehreren Strecken ein Wanderbus zur Verfügung. Der Fahrplan ist auch an der Pforte erhältlich.

Zur Gassneralpe

Zum Weg zur Gassneralpe gelangt man, wenn man auf der Hauptstrasse oberhalb der Propstei talauswärts geht und nach der langgezogenen Rechtskurve beim Bauernhof rechts in die Nebenstrasse abbiegt. Das Ziel erreichen gute Wanderer in ca. 2 ½ Stunden. Von Mitte Juni bis Mitte September ist die Gassneralpe einmal wöchentlich auch mit dem Alpbus zu erreichen. Fragen Sie an der Pforte nach dem Fahrplan! Während dieser Zeit besteht auch die Möglichkeit zur Einkehr in der Jausenstation auf der Alp. Empfehlenswert ist der hausgemachte Kaiserschmarren. Im Winter wird die Strasse nur im Wohnbereich bis zur Waldgrenze gepflügt; eine Wanderung auf die Gassneralpe aber lohnt sich trotzdem – ein schöner Schneeschuhweg führt dann vom Parkplatz hinauf zur Gassneralpe, wo man mit Stille, toller Natur und einzigartiger Sicht belohnt wird. 
Die Gassneralpe gilt mit seinem freien Blick ins Grosse Walsertal, auf den Rätikon und die Schweizer Berge zurecht als einer der schönsten Aussichtspunkte im Grossen Walsertal.

Der Plankenbergweg

Der Weg zum Plankenberg beginnt oben an der Hauptstrasse Richtung Osten (taleinwärts). Nach dem «Geroldshus» (Feuerwehrgebäude) direkt an der Hauptstrasse zweigt eine ca. 2 km lange Nebenstrasse zu den höher gelegenen Höfen von St. Gerold ab. Eine herrliche Aussicht belohnt den gemächlichen Anstieg. Bergwanderer erreichen von dort nach ca. 2 Stunden die Alpe Plansott.

Weitere Wanderideen