Propstei St. Gerold

Sein Lebensabend

Installation des neuen Propstes im Jahr 2009: (v.l.) Pater Nathanael Wirth, Abt Martin Werlen, Pater Kolumban Reichlin (Foto: Bernd Ebbmeyer).

Am 10. Januar 2010, nach 51 Jahren unermüdlicher Tätigkeit, ist Pater Nathanael in seinem 80. Lebensjahr ins Kloster Einsiedeln zurückgekehrt. Pensionierung im Sinn von Nichts-Tun gibt es für Pater Nathanael jedoch nicht. In Klosterführungen bringt er Menschen die Faszination der Barockanlage des Vorarlberger Architekten und Mitbruders Kaspar Moosbrugger und das Leben im Kloster nahe. An Wochenenden geht er auf Aushilfe und verkündet in verschiedenen Pfarreien die Frohe Botschaft vom Leben. Als Jasser pflegt er die Gemeinschaft mit den Mitbrüdern, die mit diesem Spiel gerne vor dem Nachtgebet Feierabend feiern.

Pater Nathanael ist ein wacher, kritischer Zeitgenosse, der im Hier und Jetzt lebt, weil er überzeugt ist, dass zu dieser Zeit und an diesem Ort Gott uns Menschen begegnen will.

Wir danken Pater Nathanael für alles, was er ist und getan hat und wünschen ihm einen erfüllten, intensiven Lebensabend.