Propstei St. Gerold

Historischer Weinkeller

Historischer Weinkeller - Zugang im Kerzenschein (Foto: Matthias Rhomberg)4 Bilder
Historischer Weinkeller (Foto: Matthias Rhomberg)4 Bilder
Historischer Weinkeller (Foto: Matthias Rhomberg)4 Bilder
Historischer Weinkeller (Foto: Matthias Rhomberg)4 Bilder

Schon das erste, in der Grundsubstanz noch erhaltene Klostergebäude aus romanischer Zeit enthielt einen kleinen, stimmungsvollen Keller, der wohl auch zur Kühlung des Weines genutzt worden sein dürfte. In ihm lagert heute ein Grossteil unserer Rotweine.

Dass die Weinkultur schon früh in der Propsteigeschichte einen hohen Stellenwert genoss, zeigt u.a. auch ein Hinweis aus dem Jahre 1317: Damals kaufte Propst Otto von Schwanden einen Weingarten am Berg zu Zitz im benachbarten Bludesch im Walgau.

Aus dieser mittelalterlichen Zeit stammt auch der imposante Weinkeller der Propstei, der 1994 durch den Vorarlberger Lehmbauer Martin Rauch erneuert worden ist.

Heute beherbergt der Weinkeller der Propstei rund 70 Rot- und Weissweine aus Österreich und dem Kloster Einsiedeln. Davon werden sechs Weiss- und vier Rotweine mit propsteieigener Etikette vom Winzerpaar Hans und Renate Dockner aus Furth bei Niederösterreich für die Propstei produziert. Die Weinberge liegen im Traisental – zwischen der Donau und St. Pölten. Das Traisental zählt heute zu den jüngsten Weinbaugebieten Österreichs, ist aber historisch gesehen vermutlich das älteste; in der Gegend wurde einer der ältesten österreichischen Weinsamen gefunden, der nachweislich aus der früheren Bronzezeit (zirka 2000 v. Chr.) stammt.