Propstei St. Gerold

Woche 30

Diese Woche wurden die Aushöhlarbeiten im «Giebel» fertiggestellt und ein Teil der historischen Fundamente freigelegt. Der Giebel ist von innen mit freiem Blick vom Parterre bis zum Dach nicht wieder zu erkennen.

Die Aushubarbeiten zwischen Reithalle und Kuhstall konnten diese Woche abgeschlossen werden.

Diese Woche wurde auch der grosse Baukran aufgerichtet. Die Anlieferung des 22 Meter langen Schwertransports war eine Herausforderung. Da die Einfahrt beim Gemeindeamt zu eng ist, musste die Anlieferung über die östliche Zufahrtstrasse mit der Spitzkehre erfolgen – zunächst rückwärts bis zum Stall (bei der Spitzkehre) und von dort aus dann vorwärts bis zur Propstei.

Anlieferung des Baukrans.5 Bilder
Seit dem 22. Juli ist der grosse Baukran in Betrieb.5 Bilder
Grabarbeiten in der ehemaligen Werkstätte unter dem Giebel.5 Bilder
Die Aushöhlung des Giebels brachte alte Balken aus dem 17. Jh. zu Tage.5 Bilder
Der Aushub für die neue Jauchegrube ist fertig.5 Bilder
 

Woche 29

In der Nacht auf den 13. Juli 2014 waren die Giebelzimmer letztmals in Gebrauch. Am Montag, 14. Juli haben Zimmermannsleute aus dem Tal mit unserem Hauswart Manfred damit begonnen, den gesamten Giebel von der Werkstätte im Parterre bis unter das Dach bis auf das historische Gebälk aus dem 17. Jahrhundert gänzlich auszuhöhlen.

Gleichzeitig wurden der alte Pferdestall und der Giebel eingerüstet.

Beginn der Abbrucharbeiten im «Giebel».3 Bilder
Blick auf den Rest der Milchkammer, den kleinen Verbindungstrakt zwischen Kuhstall und Herberge.3 Bilder
Innenseite des teils erhaltenen historischen Fachwerks aus dem 17. Jh.3 Bilder
 

Woche 28

Diese Woche wurde der neue Parkplatz fertig gestellt und für die Nutzung freigegeben.

Gleichzeitig liefen die Tiefbauarbeiten beim Kuhstall für die neue Jauchegrube auf Hochtouren.

Am 10. Juli wurde der neue – provisorische – Parkplatz fertiggestellt.3 Bilder
Sicherungsmassnahmen bei der Durchfahrtsstrasse in den Propsteihof.3 Bilder
Der neue Parkplatz kann benutzt werden.3 Bilder
 

Woche 27

Am 30. Juni 2014 war offizieller Baubeginn. Nach Einrichten der Baustelle und dem Auffahren der schweren Baumaschinen wurde sogleich mit dem Errichten des neuen Parkplatzes begonnen, der 32 Pkws Platz bietet. Dieser Parkplatz bleibt künftig bestehen, wird nach weiteren Adaptierungen beim alten, bestehenden Parkplatz zu einem späteren Zeitpunkt dann jedoch um rund eine Autolänge weiter zum Stall hin verlagert.

Aus Sicherheitsgründen musste der Wald westlich des neuen Parkplatzes umfassend gerodet werden, so dass es neu freien Blick gibt auf den herrlichen Rätikon im Walgau.

Abtragen des Humus für den neuen Parkplatz.2 Bilder
Erstellen des neuen Parkplatzes.2 Bilder