Propstei St. Gerold

Wechsel in der Betriebsleitung

Nach Abschluss von zwei zentralen baulichen Sanierungsphasen (neue Gastronomie und neue sowie zusätzliche Gästezimmer und Seminarräume) per Ende 2018 blicken wir in der Propstei St. Gerold auf ein intensives Jahr innerbetrieblicher Sanierung zurück. Mit Entschlossenheit und unermüdlichem Engagement hat Sonja Feurstein, unsere Betriebsleiterin, diesen personellen Restrukturierungsprozess angepackt und durchgezogen. Solche Entwicklungsschritte, die für alle Beteiligten eine große Herausforderung darstellen, sind mit Blick auf die Zukunftssicherung auch für die Propstei als einem der größten Arbeitgeber im Tal, unumgänglich. Die diversen strukturellen und operativen Massnahmen haben nicht bloß verantwortbare Zahlen, sondern vor allem auch viel frischen Wind und wohltuende Sachlichkeit in den Betrieb hineingebracht. Für diese Herkulesarbeit gebührt Sonja Feurstein meine Anerkennung und mein aufrichtiger Dank. Dieser intensive Einsatz hat viel Energie abverlangt, insbesondere von Sonja Feurstein. Damit sie neue Kraft schöpfen und damit der innerbetriebliche Prozess der Konsolidierung mit ergänzenden Qualitäten weiter voranschreiten kann, werden wir die Betriebsleiterstelle neu besetzen.

Zwischenlösung
Ab 3. Februar 2020 wird Gudrun Windisch aus Bonn bis auf Weiteres interimistisch die Betriebsleitung übernehmen und zusammen mit dem Propstei-Team Ihre Ansprechperson und Gastgeberin vor Ort sein. Frau Windisch ist im elterlichen Gastronomiebetrieb groß geworden und hat anschließend die Hotelfachschule sowie die Ausbildung zur Hotelfachfrau absolviert. Heute ist sie Expertin für Großgruppenmoderationen und arbeitet als Trainerin für alle Kommunikationsthemen in Vertriebs- und Dienstleistungsbereichen. Sie ist seit dreißig Jahren mit der Propstei St. Gerold verbunden und wird uns in der Zeit bis zur Neubesetzung der Betriebsleiterstelle eine wertvolle Hilfe sein.

Betriebsurlaub

Vom 20.1. bis inkl. 2.2.2020 haben wir wegen Betriebsurlaub geschlossen. Wir freuen uns über Ihren Besuch ab 3.2.2020.

5 Tage geniessen – 4 mal schlafen – 3 mal bezahlen

Wir haben noch einzelne Zimmer frei – nutzen Sie die Chance und gönnen Sie Körper, Geist & Seele spontan etwas Schönes und Gutes mit einer Auszeit am Kraftort St. Gerold im malerischen Biosphärenpark Grosses Walsertal, ab € 258.– pro Person für 4 Nächte mit HP im DZ exkl. Ortstaxe.

Das Angebot «5 Tage geniessen – 4 Mal übernachten – 3 Übernachtungen bezahlen» gilt für folgende Tage:

–   9.–13. Februar 2020
– 16.–20. Februar 2020
– 23.–27. Februar 2020

... solange freie Zimmer verfügbar sind. Für individuelle Wünsche sind wir offen und freuen uns auf Ihren Besuch. Anmeldung: 5-4-3-Auszeit buchen

Kultur- & Seminarprogramm 2020

Wir freuen uns, Ihnen das Kultur- und Seminarprogramm 2020 präsentieren zu dürfen. Sie können es hier herunterladen. Viel Vergnügen und herzlich willkommen!

Propstei-Beitrag im Vorarlberg Magazin HOI

Beitrag des langjährigen ORF-Chefredakteurs Adi Fischer über die Propstei St. Gerold im Magazin HOI der Schwäbischen Zeitung. Link zum Herunterladen: 
www.yumpu.com/s/XAIcJQR301sHK4EO

Ikonen-Ausstellung

Spuren in Wachs

Vor über 50 Jahren, anlässlich der Vorbereitung zur Hochzeit mit seiner Frau Rita, fand Rudi Jankovic den Weg zur Ikonenmalerei, die er unter anderem bei regelmässigen Besuchen auf dem Berg Athos vertieft und verfeinert hat.

Rudi Jankovics Ikonen entsprechen dem Malkodex der koptischen, griechischen und russischen Orthodoxie, sind aber mit zeitgenössischen Mitteln und Materialien gemalt.

Der Künstler Rudi Jankovic ist zu folgenden Zeiten (oder gerne auch nach Vereinbarung) bei der Ausstellung vor Ort: So 10. Nov. ab 11 Uhr / Sa 14. Dez. ab 14 Uhr / So 22. Dez. ab 11 Uhr.

Ihre Meinung ist uns wichtig!

Ein herzliches Dankeschön für Ihren Besuch auf unserer Webseite! Um die Propstei und unsere Angebote weiter zu verbessern, sind wir dankbar für Ihre Rückmeldung!

Bitte nutzen Sie unseren Onlinefragebogen!

Umweltzeichen für die Propstei

Nachhaltigkeit und Umweltfreundlichkeit sind Voraussetzungen für die Auszeichnung mit dem österreichischen Umweltzeichen im Tourismus. Die Umweltschutzmaßnahmen reichen vom bewussten und nachhaltigen Bauen und Sanieren, über ressourcenschonenden Umgang mit Energie und Wasser und die Verwendung von regionalen Produkten zur Verarbeitung saisonaler Speisen bis zur umweltfreundlichen Anreise. So hat sich auch die Propstei erneut der umfangreichen Umweltzeichenprüfung gestellt und ist wiederum als Betrieb mit dem Umweltzeichen zertifiziert worden. Wir freuen uns über diese Auszeichnung des österreichischen Bundesministeriums für Umwelt und Tourismus und sind bemüht auch in Zukunft unseren Beitrag zum Schutz der Natur, unserer Region und den Menschen die darin leben und arbeiten, zu leisten.

Familienfreundlicher Betrieb

Seit kurzem dürfen wir uns »familienfreundlicher Betrieb« nennen. Hier werden speziell die Bedürfnisse der Mitarbeitenden aufgegriffen und Möglichkeiten bei Themen wie flexible Arbeitszeiten, Unternehmenskultur, Weiterbildungsmöglichkeiten, Chancengleichheit in der Führung, Angehörigenpflege oder Karenz & Wiedereinstieg aufgezeigt.

 

 

Neues Buch von Pater Christoph

Anlässlich des 70. Geburtstag von Pater Christoph wurde unter Freunden und Wegbegleitern die Idee geboren, den beliebten Seelenhirten der drei ersten Grosswalsertaler Pfarren Thüringerberg, St. Gerold und Blons mit der Herausgabe von 70 lesenswerten Vorworten, die er in den vergangenen Jahren für das Pfarrblatt seines Pfarrverbandes verfasst hatte, zu überraschen. Am 21. Mai konnte das Buch bei der öffentlichen Dankesfeier Pater Christoph übergeben werden, der es mit grossem Erstaunen und mit Freude entgegengenommen hat. Das 184 Seiten starke Buch mit einem Vorwort von Bischof Benno Elbs und Abt Urban Federer, mit zahlreichen Fotos von Pater Christoph sowie mit Abbildungen vom „Weg der Sinne und der Stille“ kann ab sofort in der Propstei St. Gerold zum Preis von € 17.80 (inkl. Versandkosten) erworben werden. Bestellungen: propstei@propstei-stgerold.at / Tel. +43 5550 2121 20.

Weitere Bücher von Pater Christoph, die ebenfalls in der Propstei bezogen werden können:
- Neuland unter den Sandalen. Ein Benediktiner auf dem Jakobsweg, 2010, 4. Aufl. 2017, € 15.–
- Ein Walser Namens... Gereimtes und Ungereimtes aus dem Grossen Walsertal, 2011, € 11.–
- Benedikt für Anfänger. Lebensweisheiten aus dem Kloster, 2. Aufl. 2012, € 12.–.

Kulinarik

Ganzjährig (kein Ruhetag) frische A-la-carte-Gerichte

Unser großer Klostergarten, unsere Bio-Landwirtschaft und Bauern aus dem Großen Walsertal liefern Zutaten für unseren Klostertisch am Mittag, das feine Viergang-Menü am Abend wie auch für unsere Auswahl an frischen A-la-carte Gerichten. Das Propstei-Team freut sich darauf, Sie kulinarisch verwöhnen zu dürfen!

Wir empfehlen Ihnen, rechtzeitig zu reservieren:

Tel +43 (0)5550 2121 395, propstei@remove-this.propstei-stgerold.at

Guten Appetit!